Intravitreale Injektionen bei AMD

Bei der Behandlung der feuchten AMD setzen Augenärzte verstärkt VEGF-Hemmer ein. Dafür wird das Arzneimittel direkt ins Auge gespritzt. Mediziner nennen diesen Vorgang intravitreale Injektion (Injektion in den Glaskörper des Auges). Gerade bei Betroffenen, die erstmals vor diesem Eingriff stehen, wirft die Aussicht auf eine „Spritze ins Auge“ zahlreiche Fragen auf – wir versuchen nun, die zentralen Fragen zu beantworten: